Für ALLE die mehr wollen!

  • Wir fördern barrierefreie Bildung und lebenslanges Lernen.
  • Wir vertreten die Interessen unserer Mitgliedsorganisationen in Gremien und Politik, unter anderem durch aktive Mitarbeit im Landeskuratorium der Erwachsenenbildung.
  • Wir bieten bedarfsgerechte Bildung in hoher Qualität unter dem Dach der PARITÄTISCHEN Akademie Thüringen.
  • Wir sind offen für neue Mitgliedsorganisationen, gemeinsame Projekte im Bildungsbereich zur Weitergestaltung aktiver Verbandsarbeit.

Aktuelles

  • Fort- und Weiterbildungsangebote der PARITÄTISCHEN Akademie

    Fotolia 28239606 XL
  • 2016 Seminarprogramm deckbl klDie PARITÄTISCHE Akademie bündelt die Bildungs- und Beratungsangebote der PARITÄTISCHEN Unternehmen und Mitgliedsorganisationen.
    Unter ihrem Dach werden das Wissen und die Erfahrung des PARITÄTISCHEN Thüringen, des PARITÄTISCHEN Bildungswerkes, von PARISAT und dem Arbeitgeberverband PATT zusammengeführt.

    Zum Fort- und Weiterbildungsprogramm gelangen Sie hier >>> 
     
  • FB bigDas PARITÄTISCHE Bildungswerk Thüringen e. V. (PBW) und die PARITÄTISCHE Akademie Thüringen sind ab jetzt auf Facebook vertreten!
    Die Facebook-Seite bietet Ihnen Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen des PBW und der PARITÄTISCHEN Akademie, einen Blick hinter die Kulissen und Neuigkeiten rund um das Thema Bildung u.v.m.

    Wenn Ihnen das gefällt, dann besuchen Sie uns und folgen Sie uns – gern mir Ihrer Unternehmensseite oder privat.

    Zur Facebook Präsenz >>>
  • Am 1. Januar 2016 ist das Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz (ThürBfG) in Kraft getreten. Beschäftigte in Thüringen haben einen Anspruch darauf, sich zur Weiterbildung von ihrem Arbeitgeber an bis zu fünf Tagen pro Jahr freistellen zu lassen. Die Freistellung erfolgt unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes.

    Zuständig für alle Fragen zum Thema Bildungsfreistellung ist landesweit das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS).


„Querdenker machen Kultur“ - Tanz-Theater-Workshop 2016

Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahre können im 10-tägigen Workshop vom 04.07. bis 15.07.2016 aus dem typischen Schubladendenken ausbrechen und in eine lebhafte Welt der Kulturen eintauchen. Durch Tanz (Hip Hop) und Theater können die Mitwirkenden ihre eigene Geschichte aus Bewegung, Sprache und Rhythmus entwickeln. Hierbei erhalten sie professionelle Unterstützung durch den Schauspieler und Theatertrainer Christof Düro und dem Tänzer Alex Bernhardt vom Verein Bewegungsküche e. V.
Der Workshop lässt genügend Raum, damit eigene Ideen und Wünsche der Teilnehmenden integriert werden können.

Wir laden kreative Köpfe, die anders denken wollen als die Masse, sowie Interessierte an Tanz und Theater, recht herzlich ein. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldungen an Christin Bliedung (036202 26-113, cbliedung.de).

Gefördert vom Bundesprogramm „Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 alphaspirit Fotolia 57183764 XXL

 ©_alphaspirit

 

 

 

 

 

Drucken

„Kompetenzfeststellung bei Flüchtlingen - Ein Weg zur gelingenden beruflichen Integration?“

Fachtag am 30.05.2016 von 10:00 bis 15:30 Uhr in Neudietendorf

Flüchtlinge nicht nur sozial, sondern auch beruflich zu integrieren, ist eine Herausforderung für Arbeitgeber, Bildungsträger und nicht zuletzt auch für die Geflüchteten selbst. Sprache, Kultur, Religion spielen dabei eine wichtige Rolle und beeinflussen den Arbeitsalltag. Ausschlaggebend für eine gelingende berufliche Integration sind jedoch die persönlichen Kompetenzen der geflüchteten Menschen, die zunächst festgestellt und in unser Berufsbildungssystem eingeordnet werden müssen.

Wie unterscheidet sich eine Kompetenzfeststellung bei Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen von jenen bisher größtenteils angewendeten Verfahren? Was gilt es hierbei zu beachten? Inwieweit sind die Bildungssysteme und Qualifikationen vergleichbar? Welche Wege der beruflichen Integration existieren und welche Branchen eignen sich besonders für eine von den Flüchtlingen gewünschte rasche Integration? Wie schnell ist generell eine berufliche Integration möglich? In welchen Bereichen benötigen Unternehmen Unterstützung? Welche Besonderheiten bei der Anstellung sind zu beachten und welche Integrationsmaßnahmen sowie Unterstützungsmöglichkeiten gibt es?

Diese Fragen möchten wir an dem Fachtag diskutieren, nachdem uns Herr Dr. Döring den aktuellen Forschungsstand vorgestellt hat. Zugleich möchten wir die aktuellen Projekte der PARITÄTISCHEN Unternehmen vorstellen.

Zur Anmeldung

Der Fachtag wird durchgeführt in Kooperation mit der Landesorganisation der freien Träger in der Erwachsenenbildung Thüringen e.V.

Drucken

Kultur macht stark - Bundesprogramm bietet vielfältige Möglichkeiten, junge Menschen zu fördern

Der große kulturelle Reichtum Deutschlands ist zwar ein gutes Fundament zur Förderung der kulturellen Bildung. Aber besonders bei Kindern und Jugendlichen aus bildungsfernen Schichten ist der Zugang zu kultureller Bildung häufig in vielerlei Hinsicht verbaut, sind Schwellen und Hürden höher. Aus dieser Erkenntnis heraus widmet sich auch der Paritätische der Förderung von kultureller Bildung. Er ist einer von 34 Verbänden und Initiativen, die im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" außerschulische Maßnahmen im Bereich der kulturellen Bildung fördern. „Ich bin HIER", so lautet das Konzept des Verbandes, mit dem Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 16 Jahren gefördert werden. Das Wort „HIER" setzt sich aus Herkunft, Identität, Entwicklung und Respekt zusammen, welche sowohl Fundament als auch Leitgedanke des Programms sind. Ziel ist es, das Selbstwertgefühl und die Kompetenzen der jungen Menschen zu fördern und weiterzuentwickeln. Auch das Paritätische Bildungswerk beteiligt sich mit einem eigenen Konzept, das besonders Jugendliche in der Pubertät in den Blick nimmt, am Programm. Kulturelle Bildung birgt dabei das Potenzial, die Selbstwirksamkeit junger MenschBfB Absendermarke queren auf vielfältige und kreative Weise zu stärken. Zum Programm