Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz

Am 01. Januar 2016 ist das Thphotocase luxuz photocase comüringer Bildungsfreistellungsgesetz (ThürBfG) in Kraft getreten. ArbeitnehmerInnen (AN) in Thüringen haben einen Anspruch darauf, sich zur Weiterbildung von ihrem Arbeitgeber (AG) an bis zu fünf Tagen pro Jahr freistellen zu lassen. Maßgebend für die Gewährung der Freistellung durch den AG ist jedoch die Anzahl der Beschäftigten im Unternehmen.

Die Verordnung zum ThürBfG trat am 12. Juli 2016 in Kraft.

 Alle wesentlichen Informationen rund um das Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz sind im Leitfaden kompakt zusammengefasst. Bei Fragen können Sie sich gern an das Team des PARITÄTISCHEN Bildunsgwerkes wenden.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2016-01-05 Leitfaden Bildungsfreistellungsgesetz.pdf)Leitfaden ThürBfG[ ]299 KB

Drucken

Fachgespräch zwischen Politikern und Bildungspraktikern im Thüringer Landtag

Torsten Wolf sprichtAm 03.11.2016  hat LOFT - die Landesorganisation der Freien Träger in der  Erwachsenenbildung in den Thüringer Landtag zu einem Fachgespräch eingeladen. Unter dem Motto „Was passiert in diesem Land? Und welche Rolle spielt die Erwachsenenbildung in Zeiten aufwühlender Debatten um Demokratie und instabile Mehrheitsverhältnisse?“ diskutierten die Bildungspraktiker mit Politkern der Regierungsparteien über Möglichkeiten und Chancen, aber auch über die Voraussetzungen, die es braucht, um nachhaltig Bildungsprozesse zu initiieren und zu begleiten.

Weiterlesen

Drucken

  • 1
  • 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.