Auswirkungen Corona auf Bildungsstunden-Abrechnung

covid19Der Thüringer Landtag hat bei der Erarbeitung des Gesetzes zur Umsetzung erforderlicher Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie (ThürCorPanG) die Belange der Erwachsenenbildung unter dem Artikel 11 und dem Titel 633 06 152 mit aufgenommen. Wir haben uns gemeinsam mit der Landesorganisation der freien Träger in der Erwachsenenbildung (LOFT) e.V. dafür eingesetzt, dass das Jahr 2020 aufgrund der massiven Ausfälle von Bildungsveranstaltungen NICHT als Grundlage zur Berechnung der Grundförderung der Folgejahre herangezogen werden darf. Dieser Bedarf wurde im Gesetz berücksichtigt: abweichend von §12 Abs. 2 S. 4 ThürEBG werden stattdessen für das Jahr 2022 die Jahre 2018 und 2019 und für das Jahr 2023 die Jahre 2019 und 2021 als Grundlage der Berechnung herangezogen.

Was heißt das konkret für die Mitgliedsorganisationen, die Bildungsstunden bei uns einreichen?

Wir werden für die Berechnung der Bildungsstunden-Weiterleitung Ihre im Jahr 2019 erbrachten Bildungsstunden nochmals zugrunde legen. Wir bitten Sie dennoch, wie gewohnt Ihre Bildungsstunden aus dem Jahr 2020 bei uns einzureichen.Um einen Überblick über die realen Ausfälle an Unterrichtseinheiten zu bekommen, sind wir seitens des Thüringer Bildungsministeriums (TMBJS) angehalten, die Bildungsstunden aus dem Jahr 2020 dennoch zu erfassen. Die Abrechnung digitaler Formate ist möglich. Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an Frau Meißgeier (, Tel. 036202 26 164).

 

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.