Wir sind Kooperationspartner für die Sommerferienkurse 2021

Am 11.05.2021 hat Bildungsminister Helmut Holter über die geplanten bildungsunterstützenden Ferienkurse in den Sommerferien informiert.

2021 Sommerferienkurse„Ziel der Kurse, die sich im sprachlichen,sportlichen, aber auch musisch-künstlerischen oder weltanschaulichen Bereich bewegen können, ist es, die Schülerinnen und Schüler wieder an feste Tagesstrukturen heranzuführen, ihre Neugier zu wecken und sie zu bestärken, sich in neuen Themen und Formaten zu erproben.

Zudem sollen die Angebote Freiraum für Bewegung und Kreativität, Begegnung und Gespräche schaffen. Das breite Themenspektrum der Ferienkurse ermöglicht projektorientierte und fächerübergreifende Angebote, die einen lernförderlichen Charakter haben.“

Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung.

Als Kooperationspartner des TMBJS unterstützen wir Sie, wenn Sie einen Kurs an einer Schule umsetzen wollen.

Die wichtigsten Förderkriterien kurz & knapp zusammengefasst:

  • Dauer: mind. 3 Tage bis bestmöglich eine Woche (Empfehlung für Primärbereich 3 bis 4 Stunden, Sekundärbereich 5 bis 6 Stunden pro Tag)
  • Zeitraum: in den gesamten Sommerferien möglich
  • Zielgruppe: alle allgemeinbildenden Schulen/ Berufsschulen (Die Akquise der Schüler*innen obliegt den Schulen.)  
  • Gruppengröße: mind. 5 bis max. 15 Schüler*innen pro Kurs
  • Ort: in der Regel auf dem Schulgelände (Veranstaltungen außerhalb sind möglich, sofern dies der ständige Veranstaltungsort ist und die geltenden Hygienebestimmungen eingehalten werden. Für Exkursionen ist die schriftliche Einwilligung der Eltern notwendig. Maßnahmen, die außerhalb des Schulgeländes stattfinden, müssen von einer beauftragten Lehrkraft begleitet werden. Die Aufsichtspflicht obliegt der Schule.)
  • Versicherung der Schüler ist über die jeweilige Schule abgedeckt.
  • Wie?: Alle Ferienangebote werden über die Matching-Plattform des Ministeriums veröffentlicht. Darüber können die Schulen direkt Kontakt zu den Umsetzer*innen aufnehmen. Zur Plattform & den FAQ
  • Finanzielle Unterstützung: Übernahme von Honorarkosten (abhängig von Qualifikation mit je 30 €, 50 € bis 70 € pro Zeitstunde) sowie eine Sachkostenpauschale in Höhe von 15 € pro Schüler*in für das gesamte Projekt
  • Wichtig: es muss ein erweitertes Führungszeugnis vorgelegt werden

Unsere Unterstützung: Einstellung Ihrer Angebote auf der Plattform, Ausfertigung der Honorarverträge inkl. Anlagen, Begleitung der Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses inkl. Kostenübernahme, bei Bedarf Kontaktvermittlung zwischen den Partnern (Netzwerk).

Ansprechpartnerin: Christin Bliedung, Verbandsreferentin Paritätisches Bildungswerk - Landesverband Thüringen

Tel.: (036202) 26-113 oder

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.