Wir machen weiter! Ein inklusives Zusammentreffen im Sommerworkshop 2018

Alles Zukunftsmusik I

Anfang des Jahres startete das Bundesministerium für Bildung und Forschung die neue Förderperiode von „Kultur macht stark“. Aufgrund der positiven Erfahrungen der letzten fünf Jahre und dem hohen Interesse organisierte das Paritätische Bildungswerk LV Thüringen e. V. (PBW) auch dieses Jahr eineneinen Sommerworkshop in Neudietendorf. „Alles Zukunftsmusik!?“ lautete der Projekttitel des diesjährigen Tanz-Theater-Workshops.

Am 9. Juli 2018 trafen sich 17 Jugendliche aus Erfurt, Gotha, Eisenach und Neudietendorf, um gemeinsam mit den Trainern Christof Düro, Theatertrainer und Schauspieler aus Berlin und Alex Bernhardt, Tanztrainer des Vereins Bewegungsküche e. V. aus Jena, ihre Zukunft durch Sprache, Bewegung und Rhythmus zu gestalten.

Die Jugendlichen im Alter von 10 bis 17 Jahren kamen mit den Wünschen, Spaß zu haben, aber auch etwas mitzunehmen bzw. lernen zu können. Eine Woche lang hatten sie die Möglichkeit, sich im Tanz und Theater auszuprobieren, in einer Gruppe gemeinsam Rätsel zu lösen und sich Gedanken über die Zukunft zu machen.

Mit Hilfe der ehrenamtlichen Mentorinnen Elisabeth Meißgeier und Clarissa Mötz konnten die Jugendlichen verhindern, dass die Welt von Marvin, dem Marsmenschen, zerstört wurde.

Alles Zukunftsmusik IIDie Mission konnte nur gelingen, weil alle Teilnehmenden gemeinsam als Team Wege und Lösungen zur Weltrettung gefunden hatten. Dies war am Dienstag der Auftakt zur Gestaltung einer eigenen Zukunftsvision. Die Jugendlichen haben sich nicht nur schnell als eine Gruppe gefunden, sondern auch Erfahrungen

mit unterschiedlichen Lebensbedingungen und Beeinträchtigungen gemacht. Die Trainer beschrieben die Gruppe als offen, neugierig, produktiv und verspielt. Auch dieses Jahr zeigte sich wie einfach ein inklusives Zusammentreffen gelingen kann. Die Jugendlichen stellten den Workshop unter das Motto „verspielt und entspannt“. Dies lässt nun erahnen, welche Zukunft sich die Jugendlichen wünschen. Im Projekttagebuch haben die ehrenamtlichen Mentorinnen die einzelnen Etappen der Woche festgehalten.

 Initiiert und unterstützt wurde das Bildungsprojekt durch das lokale Bündnis, welches aus den folgen-den vier Partnern besteht: Das PBW als antragstellende Organisation und Koordinator, die staatliche Regelschule „Oststadt Gotha", der Paritätische Wohlfahrtsverband Landesverband Thüringen e. V. und der Verein Prof. H. A. Krüger e. V und L´amitié Multikulturelles Zentrum Stadt und Landkreis Gotha e.V..

Das Projekt führte das PBW im Rahmen des Bundesprojektes JEP - Jung Engagiert Phantasiebegabt - des Paritätischen Bildungswerkes Bundesverband e. V. durch. Gefördert wurde das Projekt über die Richtlinie „Kultur macht stark“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

JEP LogoPB mit roter Linie vektor cmyk kleine AuflösungBfB Absendermarke quer

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok