Diesjähriges Projekt „Soziale Berufe auf und hinter der Bühne“ war wieder ein voller Erfolg

GruppenbildMit dem Tanz-Theater-Projekt beteiligte sich das PARITÄTISCHE Bildungswerk Landesverband (PBW) Thüringen auch in diesem Jahr am Bundesprojekt „Jugend engagiert - JEP" des Paritätischen Bildungswerkes Bundesverband. Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren erhielten in Neudietendorf die Gelegenheit, sich im Tanz und Theater auszuprobieren und sich in einem lockeren Rahmen mit Berufsperspektiven zu beschäftigen.
Was sind soziale Berufe? Welche Ausbildungs- und Studienangebote sind nach der Schule möglich? Diese und weitere Fragen rund um Berufsbilder und Berufsperspektiven waren Inhalte des diesjährigen Jugendprojektes „Soziale Berufe auf und hinter der Bühne". Gemeinsam mit Mitgliedsorganisationen des PARITÄTISCHEN Bildungswerkes und externen Dozenten wurden verschiedene Berufe für die teilnehmenden Jugendlichen erlebbar gemacht und mit Hilfe von Tanz und Theater interpretiert.

Im ersten Tagesworkshop im März sammelten die Jugendlichen mit den Trainern Alex Bernhardt und Jenny Straube, vom Verein Bewegungsküche e.V., Ideen zu eigenen Perspektiven und benannten Berufe wie z.B. Sozialarbeiter, Erzieher, Trainer, Koch und Friseur, über diese sie im Laufe des Projektes mehr Informationen erhalten wollten. Praktisch wurde es bereits im Tagesworkshop im Mai. Ellis Patz, Ausbildungsbegleiter vom PARITÄTISCHEN Landesverband Thüringen, stellte umfassend die verschiedenen Ausbildungsberufe der Sozialwirtschaft vor und veranschaulichte die Berufe des Erziehers und Altenpflegers u.a. anhand von Videos. Aus der eigenen Berufsbiografie als Sozialarbeiterin berichtete Nicole Schönbrodt. Das Berufsbild eines Tanztrainers wurde mit Dennis Serikow, vom Verein Bewegungsküche e.V., am Nachmittag greifbar. Neben gemeinsamen Gesprächen erlernten die Jugendlichen eine Tanzchoreografie.

Vom 04. bis 15.08.2014 arbeiteten 21 Jugendliche aus Gotha, Erfurt, Weimar und Umgebung intensiv am Projektthema. Fünf Jugendliche aus dem letzten Jahr engagierten sich im diesjährigen Sommerworkshop als ehrenamtliche Mentoren. Die Gruppe setze sich somit aus Jugendlichen vom Vorjahr und neuen Teilnehmenden zusammen. Bevor die inhaltliche Arbeit gelingen konnte, mussten sich die Jugendlichen zu einer Gruppe zusammenfinden. Kristin Haustein, Trainerin für einfühlsame Kommunikation und Erlebnispädagogik vom Verein Elan e.V., führte mit den Jugendlichen Teamaktivitäten und Aufgaben zur Wahrnehmung der eigenen Stärken in der ersten Woche durch.
Aktiv ging es weiter u.a. mit Rollenspielen, Pantomime, Improvisationstheater, Bollywood-Tänzen, Breakdance und Einblicken in die verschiedenen Berufsfelder. Amira Shemeis, Alex Bernhardt und Jenny Straube vom Verein Bewegungsküche e.V. aus Jena sowie Christof Düro, Schauspieler aus Berlin, begleiteten das Projekt aktiv als Theater- und Tanztrainer. Die Trainer arbeiteten intensiv mit den Jugendlichen am Projektthema und übten Tanz- und Theaterchoreografien ein.

IMG 0319Um am Ende ein Tanz- und Theaterstück zum Thema Berufe aufführen zu können, mussten die Berufe definiert und für die Jugendlichen erlebbar werden. So kochten die Jugendlichen in der zweiten Woche gemeinsam mit Gero Dressel von der Lebenshilfe Erfurt, um den Beruf Koch praktisch kennenzulernen und Bewegungsabläufe für die eigene Umsetzung auf der Bühne abzuschauen. Auch das Berufsbild Friseur/ Haarstylist lernten die Jugendlichen am letzten Tag kennen. Claudia Leicht, Eva-Maria Dommes und Stefanie Lange vom Friseursalon Nexxt Hair Project aus Erfurt erzählten nicht nur von ihrem Beruf, sondern gaben auch praktische Tipps für Haare und Maske. Die vielen Ideen führten die Jugendlichen am Ende zu einem kreativen Tanz-Theater-Stück zusammen. Am 15.08.2014 verwandelte sich dann der Krügerpark in Neudietendorf in die Clubanlage „Hotel Sonnenhof“. Die Jugendlichen schlüpften in die Rollen eines Reiseleiters, Moderatorin, Koch, Rezeptionistin, Managerin, Assistentin, Fotografin, Polizist und Animateur/Betreuer. Die ca. 60 Gäste erlebten einen Krimi in der Clubanlage „Hotel Sonnenhof“. Das Verbrechen löste sich am Ende der Aufführung in einen Traum auf.

 

Das PBW-Jugendprojekt geht 2015 unter dem Titel "Vorhang auf - zeig wer Du bist!" in die 3. Runde. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Zum Bündnis: Das lokale Bündnis für das diesjährige Bildungsprojekt - koordiniert durch das PBW - setzt sich aktuell aus 5 Partnern zusammen: die Staatliche Regelschule „Oststadt Gotha", der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Landesverband Thüringen e.V., der Verein Prof. H. A. Krüger e.V., L´amitie Multikulturelles Zentrum Stadt und Landkreis Gotha e.V. und seit Oktober 2014 die Regelschule "Prof. Herman Anders Krüger" in Neudietendorf. 

Die Workshops werden gefördert vom Bundesprogramm „Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

BfB Absendermarke quer               JEP-Logo

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok